Radio Galaxy - Local
On Air

Schwarzstorch legt Windräder im Lindenhardter Forst lahm

Mehrere Schwarzstörche sind der Grund, dass zwei Windkraftanlagen im Lindenhardter Forst tagsüber still stehen. Schwarzstörche gelten als gefährdet, deswegen muss die Betreiberfirma auf die Tiere Rücksicht nehmen und es können nur drei von fünf Anlagen in dem Windpark zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang laufen. Christoph Markl-Meider von Ostwind sagte im Interview mit unserem Sender: „Wir haben ja bei der Windenergie eine klima und-umweltfreundliche Energiegewinnung. Und das versuchen wir auch bei so etwas umzusetzten. Dass wir den Schwarzstorch dort haben freut uns. Und dass wir ihn schützen können auch. Durch diese Maßnahme ist das gewährleistet.“ Dass die Windräder stillstehen bedeutet aber nicht nur weniger Stromproduktion, auch der technische Aufwand die Anlagen rauf- und runterzufahren ist ziemlich groß. Durch die Umwelt-Auflagen ist die Abschaltung aber die einzige Möglichkeit um den Schwarzstorch zu schützen.   ben / Bild: dpa

zurück zur Übersicht

Gunzenhausen | Unbekannter im Krankenzimmer [mehr]

Nürnberg | Alushi geht vorerst [mehr]

Ingolstadt: SPD begrüßt studentische Seilbahn-Pläne [mehr]

Matzmannsdorf - Burk | Fliegende Eisplatten [mehr]

Rosenheimer Jobcenter dementiert Bildzeitungsbericht [mehr]

B 20 zwischen Malgersdorf und Falkenberg, 70er Zon,

vor 122 Min.

, ... in der Erlbacherstraße in Rothenburg.

vor 138 Min.

B173, Lichtenfels Richtung Michelau Höhe Gaabsweiher

vor 255 Min.

zwischen Unterhaid und Viereth, in beide Richtungen

vor 287 Min.